TSM Backup advanced commands

An wen richtet sich dieses Dokument?

Diese Übersicht richtet sich an Kunden, welche an der automatisch erstellten Basiskonfiguration noch Änderungen vornehmen möchten.

Wo finde ich die Konfigurationsdatei?

Welche Konfigurationsmöglichkeiten bietet diese Datei?

Parameter

Wert

Erklärung

Servername

FILESYSTEM

Name für die Konfiguration, darf nicht verändert werden.

COMMMethod

TCPIP V6TCPIP

Hier wird festgelegt, ob man nur IPv4 benutzt (TCPIP) (Standardwert) oder beide d.h. IPv4 und IPv6 (V6TCPIP).

Nodename

<hostname>

Name des TSM Clients wie er auf der TSM Server erfasst wurde. Nicht der FQDN.

TCPSERVERADDRESS

instXYZ.ethz.ch

DNS Eintrag des für den TSM Client zuständigen TSM Server. Wird durch die Serviceerbringen Datensicherung definiert und dem Kunden mitgeteilt.

TCPPORT

15XY

Port zur Kommunikation mit dem TSM Server

PASSWORDACCESS

GENERATE

Das TSM Passwort des Clients wird durch diesen Eintrag auf dem Client gecached und muss nicht jedes Mal eingegeben werden. Voraussetzung, damit automatische Backups funktionieren.

MANAGEDSERVICES

SCHEDULE

Der Schedule wird durch einen Service auf dem Client verwaltet und Backups automatisch durchgeführt. Voraussetzung, damit automatische Backups funktionieren.

SCHEDLOGRETENTION

15 D

Wie lange sollen Einträge im Schedule Log aufbewahrt werden. Wert ist in Tagen angegeben, das Log kann dadurch sehr gross werden.

ERRORLOGRETENTION

15 D

Wie lange sollen Einträge im Error Log aufbewahrt werden. Wert ist in Tagen angegeben.

SCHEDLOGNAME

Windows C:\Program Files\Tivoli\TSM\dsmsched.log Mac /Library/Logs/Tivoli/TSM/dsmsched.log Linux/Solaris /var/log/dsmsched.log

Optionaler Parameter, die Werte für Windows und Mac sind default. Für Linux wird der Pfad durch das Konfigurationsscript gesetzt, default ist /opt/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsmsched.log.

ERRORLOGNAME

Windows C:\Program Files\Tivoli\TSM\baclient\dsmerror.log Mac /Library/Logs/Tivoli/TSM/dsmerror.log Linux/Solaris /var/log/dsmerror.log

Optionaler Parameter, die Werte für Windows und Mac sind default. Für Linux wird der Pfad durch das Konfigurationsscript gesetzt, default ist /opt/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsmerror.log.

EXCLUDE EXCLUDE.DIR EXCLUDE.FS

Datei, Ordner oder Filesystem/Partition

Schliesst eine Datei, einen Ordner oder ein Filesystem vom Backup aus. Wird etwas mit EXCLUDE ausgeschlössen, können INCLUDES für Unterordner genutzt werden. EXCLUDE.DIR und EXCLUDE.FS sind absolut und schliessen alles aus. Beispiel EXCLUDE (schliesst alles, was nicht durch ein INCLUDE Statement gesichert werden soll vom Backup aus): EXCLUDE *:\...\* EXCLUDE /.../* Beispiel EXCLUDE.DIR (schliesst den Ordner und alles drin vom Backup aus, kann nicht durch ein INCLUDE Statement überschrieben werden): EXCLUDE.DIR C:\Windows EXCLUDE.DIR /dev BEISPIEL EXCLUDE.FS (schliesst ein ganzes Filesystem vom Backup aus): EXCLUDE.FS D: EXCLUDE.FS /boot

INCLUDE

Datei oder Ordner

Nimmt eine Datei oder einen Ordner sicher ins Backup auf. Wird nur eingesetzt, wenn ein Exclude definiert wurde. Beispiel (schliesst rekursiv alle Benutzerverzeichnisse ein, macht nur Sinn mit einem entsprechenden EXCLUDE Statement): INCLUDE C:\Users\...\* INCLUDE /Users/.../*

DOMAIN

Filesystem/Partition

Default: ALL-LOCAL (alle lokalen Filesysteme und Partitionen). Sollen nur bestimmte Filesysteme gesichert werden, können diese über ein DOMAIN Statement konfiguriert werden. Beispiel: DOMAIN C: DOMAIN /home


CategoryBKUP

TSMBackup/advanced (last edited 2018-07-03 09:04:49 by schadavi)